Alles rund ums Immobilienrecht

September 2nd, 2013

Das Immobilienrecht regelt alle Rechtsfragen, die sich mit den Rechten an Grundstücken befassen. In diesem Zusammenhang sind vornehmlich die Fragen um den Grundstückserwerb gemeint, die ihre gesetzliche Grundlage in den Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches finden. Die umfassendste Rechtsposition ist das Eigentum an einem Grundstück, welches den Rechtsinhaber berechtigt, mit dem Grundstück nach Belieben zu verfahren und andere von jeder Einwirkung auszuschließen.
Grundstücksgleiche Rechte wie Erbbaurecht, Wohnungseigentum und dingliche Rechte an Grundstücken spiegeln den jeweiligen Berechtigungsgrad an einem Grundstück wieder. Die beschränkten dinglichen Rechte umfassen die Grunddienstbarkeit, das Nießbrauchsrecht, das dingliche Vorkaufsrecht, die Grundpfandrechte wie die Reallast, die Grundschuld, die Rentenschuld oder die Hypothek.

Die Übertragung eines Grundstückrechtes bedarf eines besonderen vertraglichen Abschluss. Für einen Grundstückskaufvertrag oder auch einen Grundstücksschenkungsvertrag ist nach § 311 b BGB zwingend eine notarielle Beurkundung erforderlich. Grund ist, dass die Vertragsparteien durch einen Notar über die Sach- und Rechtslage sowie die Rechtsfolgen des jeweiligen Rechtsgeschäfts umfassend aufgeklärt werden sollen. Der Notar hat dabei alle Vertragsparteien optimal zu informieren und zu beraten, damit das gewünschte Vertragsziel erreicht wird.

Wir raten an, sich schon im Vorfeld eines Grundstücksvertrages an einen Notar zu wenden, der die notwendigen Sachverhaltsfragen aufklärt, eine kompetente Beratung durchführt und die für Sie optimale Regelung findet.

Besonders versiert sind dabei sind die Experten
Beispielsweise der Notar Frankfurt klärt für Sie den Grundbuchtand, ermittelt etwaige dingliche Belastungen, prüft das Vorliegen von Baulasten, kümmert sich um die notwendigen Unterlagen für die Erwerbsfinanzierung, erläutert Ihnen die Abwicklungsmodalitäten, klärt für Sie Fragen des gemeindlichen Vorkaufsrechts und berät Sie hinsichtlich einer optimalen Besteuerung.

Alle Anträge für das Grundbuchamt, die Anträge zum gemeindlichen Vorkaufsrecht, die Beschaffung der Unterlagen der finanzierenden Bank etc. bearbeitet ohnehin der Notar Frankfurt für Sie.

Beim Erwerb einer Eigentumswohnung prüft man dort die Grundbuchsituation, beschafft die Teilungserklärung, aus der sich ergibt, was Sie erwerben und prüft die Beschlussfassungen der Eigentümergemeinschaft, damit Sie später vor Uberraschungen geschützt sind.

Egal welche immobilienrechtliche Frage zu beantworten ist: Eine professionell vorbereiteter Vertrag ist der beste Weg, um Rechtsicherheit zu erzielen.

Leave a Reply