YUAMB » Wissen http://yuamb.ch Tue, 17 Nov 2015 12:02:56 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=4.2.2 Wissen aktuell: So entsteht ein Windpark http://yuamb.ch/2015/07/16/wissen-aktuell-so-entsteht-ein-windpark/ http://yuamb.ch/2015/07/16/wissen-aktuell-so-entsteht-ein-windpark/#comments Thu, 16 Jul 2015 06:29:58 +0000 http://yuamb.ch/?p=76 Viele wissen bereits: Ein Windpark wird auch Windfarm genannt. Hier sind viele Windanlagen auf einer Stelle angesammelt, um möglichst viel Energie aus der Kraft des Windes zu gewinnen. Die Windkraft zählt heute, angesichts der Nutzung alternativer Energien, zu einer der Erfolg versprechenden alternative Energieformen. Wind ist ein Phänomen, das immer vorhanden sein wird und sich zu jeder Zeit unerschöpflich nutzen lässt. Grundsätzlich gibt es drei Arten von Windparks. Zum einen existieren gewachsene Windparks. Sie entstehen dadurch, dass nacheinander Anlagen in der Nähe errichtet werden, bis ein großes Feld von Anlagen entstanden ist. Dann gibt es die geplanten Anlagen und zu guter Letzt die behördlich ausgewiesenen Flächen, die mit Windenergieanlagen bebaut werden sollen.

]]>
Viele wissen bereits: Ein Windpark wird auch Windfarm genannt. Hier sind viele Windanlagen auf einer Stelle angesammelt, um möglichst viel Energie aus der Kraft des Windes zu gewinnen. Die Windkraft zählt heute, angesichts der Nutzung alternativer Energien, zu einer der Erfolg versprechenden alternative Energieformen. Wind ist ein Phänomen, das immer vorhanden sein wird und sich zu jeder Zeit unerschöpflich nutzen lässt. Grundsätzlich gibt es drei Arten von Windparks. Zum einen existieren gewachsene Windparks. Sie entstehen dadurch, dass nacheinander Anlagen in der Nähe errichtet werden, bis ein großes Feld von Anlagen entstanden ist. Dann gibt es die geplanten Anlagen und zu guter Letzt die behördlich ausgewiesenen Flächen, die mit Windenergieanlagen bebaut werden sollen.

Was bei der Planung beachtet werden muss

Zunächst erfolgt die Planung des Windparks. Es gibt verschiedene Standorte, die aufgrund ihres hohen Windaufkommens vielversprechender und sinnvoller geeignet sind, als andere Standorte. Im Binnenland nennt man diese Plätze onshore, an der Küste werden sie nearshore genannt und im Wasser vor der Küste offshore. Eine Anlage kann ab drei bis zu hundert Windenergieanlagen beinhalten. Die Art der Anlagen kann auch differieren. Es können Windanlagen verschiedener Hersteller eingeplant werden. Alle diese Faktoren müssen im Vorhinein klar sein und durch eine detaillierte Planung vor der Durchführung feststehen. Neben den Anlagen müssen auch Windmessmasten aufgestellt werden. Sie dienen meteorologischen Forschungszwecken. Es werden also viele schwere Teile benötigt.

Schwertransporte müssen gut geplant werden

Für die Errichtung nach der Planung müssen die schweren Teile angeliefert werden. Dies ist mit einem erheblichen Aufwand verbunden, da gelegentlich Straßen gesperrt werden müssen oder Brücken umfahren werden sollten. Aber nicht nur an die Strecke, sondern auch an die Transportfahrzeuge werden hohe Anforderungen gestellt. Der Maschinentransport muss über fachkundige Speditionen erfolgen. Stehen dann alle Windkraftanlagen auf ihrem Platz und sind angeschlossen an das Windkraftsystem, so kann der Windpark in Bertrieb genommen werden.

]]>
http://yuamb.ch/2015/07/16/wissen-aktuell-so-entsteht-ein-windpark/feed/ 0
Gewusst wie: gute Weine erkennen http://yuamb.ch/2015/03/10/gewusst-wie-gute-weine-erkennen/ http://yuamb.ch/2015/03/10/gewusst-wie-gute-weine-erkennen/#comments Tue, 10 Mar 2015 07:31:42 +0000 http://yuamb.ch/?p=74 Auch bei manchen alltäglichen Dingen ist ein bisschen Fachwissen nötig, um sie perfekt zu handhaben. So sind etwa Speisen und Getränke ein Bereich, in dem man sich viele Kenntnisse aneignen kann, etwa wenn es um die Auswahl des passenden Weins für ein bestimmtes Essen geht. Es soll natürlich ein guter Tropfen sein. Nach welchen Kriterien sollte man sich aber eigentlich beim Kauf einer Weinflasche leiten lassen? Es gibt sehr moderne und ansprechende Etiketten, die einen ganz besonderen Geschmack erwarten lassen. Doch nicht immer hält der Wein das, was die Marketingfirma des entsprechenden Weingutes verspricht. Auch der Preis kann trügen. Also gilt, dass nicht immer der teuerste Wein der beste sein muss. Und auch eine günstige Flasche kann ein einmaliges Geschmackserlebnis sein. Auf was also kommt es an beim Weinkauf und welche Dinge sollte man bei der Auswahl miteinbeziehen? Woher weiß der Genießer, welche Sorte zu seinen Vorlieben passt?

]]>
Auch bei manchen alltäglichen Dingen ist ein bisschen Fachwissen nötig, um sie perfekt zu handhaben. So sind etwa Speisen und Getränke ein Bereich, in dem man sich viele Kenntnisse aneignen kann, etwa wenn es um die Auswahl des passenden Weins für ein bestimmtes Essen geht. Es soll natürlich ein guter Tropfen sein. Nach welchen Kriterien sollte man sich aber eigentlich beim Kauf einer Weinflasche leiten lassen? Es gibt sehr moderne und ansprechende Etiketten, die einen ganz besonderen Geschmack erwarten lassen. Doch nicht immer hält der Wein das, was die Marketingfirma des entsprechenden Weingutes verspricht. Auch der Preis kann trügen. Also gilt, dass nicht immer der teuerste Wein der beste sein muss. Und auch eine günstige Flasche kann ein einmaliges Geschmackserlebnis sein. Auf was also kommt es an beim Weinkauf und welche Dinge sollte man bei der Auswahl miteinbeziehen? Woher weiß der Genießer, welche Sorte zu seinen Vorlieben passt?

Wein muss kritisch beurteilt werden

Oft sieht man Weinkenner mit dem Glas in der Hand, das sie vor dem Gesicht schwenken. Wenn der Wein dann dicklich am Glas herunterläuft und Kirchenfensterähnliche Spuren hinterlässt, dann wird der Tropfen oft als sehr gut bewertet. Dahinter steckt ein physikalisches Phänomen. Alkohol verdampft schneller als Glyzerin. Je mehr Glyzerin im Wein enthalten ist, desto mehr verändert sich die Flüssigkeit, die an der Glaswand herunterläuft. Je mehr Glyzerin, desto mehr Spuren an der Wand, desto begeisterter die Weinfans. Diese Tatsache nutzen schwarze Schafe der Weinherstellung und mischten mehr Glyzerin bei. Der Effekt ist also keinesfalls ein Qualitätsmerkmal. In Sachen Farbe muss der Käufer auch die Augen offen halten. Je länger ein Wein lagert, desto dunkler wird die Farbe. Ein Wein, der erst drei Jahre alt ist, aber eine sehr dunkle Tönung besitzt, der hat wahrscheinlich keine wirkliche Wertigkeit.

Der Wein muss schmecken

Auch der Geruch spielt beim Weinkauf eine wichtige Rolle. Man nennt ihn in der Terminologie Bouquet oder Bouquet oder in der Umgangssprache einfach “die Nase des Weines”. Wer mehr Fachbegriffe kennenlernen möchte, der kann das in jedem Weingut, wie zum Beispiel Fischer Wein (http://www.fischer-wein.de/weine/qualitaetsphilosophie.html). Von einem guten Duft lässt sich jeder Weintrinker gerne überzeugen. Aber aufgepasst, es gibt Weine, die nicht gut riechen, aber dafür besonders gut schmecken. Grundsätzlich gilt beim Wein, dass das gut ist, was schmeckt. Auch ein sehr günstiger Wein kann gut ankommen, weil er einen Geschmack besitzt, der gefällt. Deswegen sollte man vielleicht im Vorfeld einer Einladung einige Flaschen Wein kaufen und die selbst austesten. So kann dann bei den Freunden nichts mehr schief gehen und man weiß, woran man ist.

]]>
http://yuamb.ch/2015/03/10/gewusst-wie-gute-weine-erkennen/feed/ 0
Wissen: Gründe für eine Lebensversicherung http://yuamb.ch/2014/11/11/wissen-gruende-fuer-eine-lebensversicherung/ http://yuamb.ch/2014/11/11/wissen-gruende-fuer-eine-lebensversicherung/#comments Tue, 11 Nov 2014 07:30:32 +0000 http://yuamb.ch/?p=68 Wenn es darum geht, sich finanziell abzusichern, dann kommen verschiedene Wege in Frage. Es gibt die unterschiedlichen Arten von Aktienfonds, man kann in Sachwerte, wie Immobilien oder Gold, investieren oder in eine Versicherung. Steht man nun vor der Wahl, sollte man sich ausführlich informieren, denn nicht jedes Finanzprodukt ist für jede Person sinnvoll. Der eine ist risikobereiter und macht gerne hohe Einsätze, der andere ist eher vorsichtig und stellt die Sicherheit des eigenen Geldes über alles. Für wen nun ist die Anlageform der Lebensversicherung relevant?

]]>
Wenn es darum geht, sich finanziell abzusichern, dann kommen verschiedene Wege in Frage. Es gibt die unterschiedlichen Arten von Aktienfonds, man kann in Sachwerte, wie Immobilien oder Gold, investieren oder in eine Versicherung. Steht man nun vor der Wahl, sollte man sich ausführlich informieren, denn nicht jedes Finanzprodukt ist für jede Person sinnvoll. Der eine ist risikobereiter und macht gerne hohe Einsätze, der andere ist eher vorsichtig und stellt die Sicherheit des eigenen Geldes über alles. Für wen nun ist die Anlageform der Lebensversicherung relevant?

Sicherheit steht über hohen Renditen

Wer risikobereit ist, der kann mit hohen Renditen rechnen. Beim Thema Geldanlage gibt es den Fall nicht, dass man hohe Sicherheit mit hohen Renditen verbinden kann. Also muss sich der Anleger entscheiden. Da es sich bei der Lebensversicherung um eine finanzielle Unterstützung handelt, die meist für die Altersabsicherung hergenommen wird, so sollte dieser Betrag auch zum angesetzten Zeitpunkt sicher zur Verfügung stehen. Bei Aktienfonds ist das nicht unbedingt gegeben. Es sei denn, das Geld hat einen sehr großen Zeitraum zur Verfügung, in dem es sich bei etwaigen Kursschwankungen auch wieder erholen kann. Eine Lebensversicherung, wie etwa über die Vienna Life (http://www.viennalife.de/) hat zwar keine Chance auf außergewöhnlich hohe Renditen, dafür stellt aber die Summe eine zuverlässige Größe dar. Man kann also ganz fest mit dem Geld rechnen.

Mit der Lebensversicherung denkt man an die Familie

Wer verheiratet ist und auch noch Kinder hat, der sorgt mit einer eigenen Lebensversicherung auch für seine Angehörigen vor. Gerade wenn man als Hauptverdiener im schlimmsten Falle wegfallen würde, dann kommt die Familie mit der ausgezahlten Summe aus der Lebensversicherung erst einmal über die Runden. Oftmals ist es nämlich ein sehr hoher Betrag, der sich über die Jahre durch die monatlich geleisteten Beiträge angehäuft hat. Insgesamt macht der Abschluss einer Lebensversicherung Sinn um Vorsorge für seine Familie zu treffen und um sicher das vereinbarte Geld nach Ablauf der Frist zur Verfügung zu haben. Wer zudem noch hohe Renditen kassieren möchte, der kann parallel auch noch in Aktien investieren.

]]>
http://yuamb.ch/2014/11/11/wissen-gruende-fuer-eine-lebensversicherung/feed/ 0
Alles rund ums Immobilienrecht http://yuamb.ch/2013/09/02/alles-rund-ums-immobilienrecht/ http://yuamb.ch/2013/09/02/alles-rund-ums-immobilienrecht/#comments Mon, 02 Sep 2013 06:30:49 +0000 http://yuamb.ch/?p=53 Das Immobilienrecht regelt alle Rechtsfragen, die sich mit den Rechten an Grundstücken befassen. In diesem Zusammenhang sind vornehmlich die Fragen um den Grundstückserwerb gemeint, die ihre gesetzliche Grundlage in den Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches finden. Die umfassendste Rechtsposition ist das Eigentum an einem Grundstück, welches den Rechtsinhaber berechtigt, mit dem Grundstück nach Belieben zu verfahren und andere von jeder Einwirkung auszuschließen.
Grundstücksgleiche Rechte wie Erbbaurecht, Wohnungseigentum und dingliche Rechte an Grundstücken spiegeln den jeweiligen Berechtigungsgrad an einem Grundstück wieder. Die beschränkten dinglichen Rechte umfassen die Grunddienstbarkeit, das Nießbrauchsrecht, das dingliche Vorkaufsrecht, die Grundpfandrechte wie die Reallast, die Grundschuld, die Rentenschuld oder die Hypothek.

]]>
Das Immobilienrecht regelt alle Rechtsfragen, die sich mit den Rechten an Grundstücken befassen. In diesem Zusammenhang sind vornehmlich die Fragen um den Grundstückserwerb gemeint, die ihre gesetzliche Grundlage in den Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches finden. Die umfassendste Rechtsposition ist das Eigentum an einem Grundstück, welches den Rechtsinhaber berechtigt, mit dem Grundstück nach Belieben zu verfahren und andere von jeder Einwirkung auszuschließen.
Grundstücksgleiche Rechte wie Erbbaurecht, Wohnungseigentum und dingliche Rechte an Grundstücken spiegeln den jeweiligen Berechtigungsgrad an einem Grundstück wieder. Die beschränkten dinglichen Rechte umfassen die Grunddienstbarkeit, das Nießbrauchsrecht, das dingliche Vorkaufsrecht, die Grundpfandrechte wie die Reallast, die Grundschuld, die Rentenschuld oder die Hypothek.

Die Übertragung eines Grundstückrechtes bedarf eines besonderen vertraglichen Abschluss. Für einen Grundstückskaufvertrag oder auch einen Grundstücksschenkungsvertrag ist nach § 311 b BGB zwingend eine notarielle Beurkundung erforderlich. Grund ist, dass die Vertragsparteien durch einen Notar über die Sach- und Rechtslage sowie die Rechtsfolgen des jeweiligen Rechtsgeschäfts umfassend aufgeklärt werden sollen. Der Notar hat dabei alle Vertragsparteien optimal zu informieren und zu beraten, damit das gewünschte Vertragsziel erreicht wird.

Wir raten an, sich schon im Vorfeld eines Grundstücksvertrages an einen Notar zu wenden, der die notwendigen Sachverhaltsfragen aufklärt, eine kompetente Beratung durchführt und die für Sie optimale Regelung findet.

Besonders versiert sind dabei sind die Experten
Beispielsweise der Notar Frankfurt klärt für Sie den Grundbuchtand, ermittelt etwaige dingliche Belastungen, prüft das Vorliegen von Baulasten, kümmert sich um die notwendigen Unterlagen für die Erwerbsfinanzierung, erläutert Ihnen die Abwicklungsmodalitäten, klärt für Sie Fragen des gemeindlichen Vorkaufsrechts und berät Sie hinsichtlich einer optimalen Besteuerung.

Alle Anträge für das Grundbuchamt, die Anträge zum gemeindlichen Vorkaufsrecht, die Beschaffung der Unterlagen der finanzierenden Bank etc. bearbeitet ohnehin der Notar Frankfurt für Sie.

Beim Erwerb einer Eigentumswohnung prüft man dort die Grundbuchsituation, beschafft die Teilungserklärung, aus der sich ergibt, was Sie erwerben und prüft die Beschlussfassungen der Eigentümergemeinschaft, damit Sie später vor Uberraschungen geschützt sind.

Egal welche immobilienrechtliche Frage zu beantworten ist: Eine professionell vorbereiteter Vertrag ist der beste Weg, um Rechtsicherheit zu erzielen.

]]>
http://yuamb.ch/2013/09/02/alles-rund-ums-immobilienrecht/feed/ 0
Immobilien-Handelsfonds: Die wichtigsten Informationen im Überblick http://yuamb.ch/2013/01/25/immobilien-handelsfonds-die-wichtigsten-informationen-im-ueberblick/ http://yuamb.ch/2013/01/25/immobilien-handelsfonds-die-wichtigsten-informationen-im-ueberblick/#comments Fri, 25 Jan 2013 07:30:28 +0000 http://yuamb.ch/?p=50 Immobilien-Handelsfonds zeichnen sich durch die vergleichsweise kurze Haltedauer der Immobilien in ihrem Bestand aus. Bei diesem Fondstyp kauft der Fondsmanager Immobilien mit der Zielsetzung, kurzfristige Marktunterschiede oder vorübergehende Besonderheiten einer Immobilie auszunutzen. Ein Objekt, dass sich gerade in einer schwierigen Vermietungsphase befindet, zum Beispiel weil gerade einer der Hauptmieter ausgezogen ist, kann bei dieser Strategie verhältnismäßig günstig gekauft und nach Stabilisierung der Vermietungslage gewinnbringend veräußert werden.

]]>
Immobilien-Handelsfonds zeichnen sich durch die vergleichsweise kurze Haltedauer der Immobilien in ihrem Bestand aus. Bei diesem Fondstyp kauft der Fondsmanager Immobilien mit der Zielsetzung, kurzfristige Marktunterschiede oder vorübergehende Besonderheiten einer Immobilie auszunutzen. Ein Objekt, dass sich gerade in einer schwierigen Vermietungsphase befindet, zum Beispiel weil gerade einer der Hauptmieter ausgezogen ist, kann bei dieser Strategie verhältnismäßig günstig gekauft und nach Stabilisierung der Vermietungslage gewinnbringend veräußert werden.

Diese Strategie verspricht überdurchschnittliche Gewinne in kurzen Zeiträumen, bietet jedoch auch hohe Risiken, denn sollte die Neuvermietung fehlschlagen oder mit unerwartet hohen Kosten verbunden sein, dann kann die Rendite schnell sinken oder gar ins negative umschwenken.

Um diese Risiken zu mindern liegt bei der Auswahl eines Fonds mit dieser Strategie besonderes Augenmerk auf der Qualität des Fondsmanagers. Ein erfahrener Manager, der bereits eine Vielzahl solcher Immobilientransaktionen abgeschlossen hat, ist eher wahrscheinlich, auch weiterhin auf diesem Gebiet erfolgreich zu sein als ein unerfahrenerer Manager. Die Immobilienfondsgesellschaft Fairvesta, zum Beispiel, kann auf eine lange Historie mit erfolgreichen Immobilien-Handelsfonds verweisen.

Ein weiterer wichtiger Faktor zur Minderung des oben beschriebenen Risikos ist die Diversifizierung. In einem umfangreichen Immobilienportfolio hat der potentielle Ausfall eines einzelnen Immobilienprojektes geringere Auswirkungen auf die Gesamtentwicklung des Portfolios als in einem Fonds, in dem sich nur wenige umzustrukturierende Immobilien befinden. Das Risiko sollte dabei sowohl geographisch als auch nach Nutzungsart und nach momentaner Phase der Umstrukturierung diversifiziert sein. Die oben genannte fairvesta investiert in ihren Fonds in Immobilien beina