Die besten natürlichen Putzmittel ganz ohne Chemie

Sauber mögen wir es alle. Doch es muss nicht immer Chemie sein. Mit simplen Hausmitteln wie Essig, Soda, Natron, Kernseife und Zitronensaft können fast alle chemischen Reinigungsmittel auf natürlicher Basis selbst hergestellt werden. Die sind einerseits gut für die Umwelt und reinigen genau so gründlich wie die aus dem Geschäft.

Wundermittel Zitrone

Die Zitrone hat gleich mehrere Eigenschaften: sie beseitigt schlechte Gerüche, reinigt gründlich und entfernt Bakterien und Kalk. Zum Entkalken löst man einfach 1,5 EL Zitronensäurepulver in ¼ Liter Wasser auf und reinigt damit Wasserhähne, Duschköpfe, Wasserkocher und Kaffeemaschine. Am besten lässt man die Flüssigkeit kurz einwirken und spült sie anschliessend gut ab. Auch der Abfluss lässt sich mit Zitrone reinigen. Dazu das Abflussgitter mit einer Zahnbürste kräftig schrubben und danach eine Zitronenscheibe genau in den Abfluss legen.

Der Vielkönner Essig

Genau wie die Zitrone ist auch Essig vielseitig einsetzbar. Er wirkt gegen Schmutz, Fett, Schimmel und Rost und hat auch noch desinfizierende Eigenschaften, beseitigt also Bakterien und Keime. Essig kann für so ziemlich alles verwendet werden: das Putzen von Küche, Bad, Spiegel, Kaffeemaschinen oder Wasserkocher. Einzig bei empfindlichen Materialien wie zum Beispiel Gummidichtungen muss aufgepasst werden. Diese lösen sich durch den Kontakt mit Essig auf.

Essig hilft auch gegen unangenehme Gerüche in der Wohnung wie Zigarettenrauch oder Küchengerüche. Einfach etwas Essig in eine Schüssel mit Wasser geben, diese einen Tag stehen lassen und schon sind schlechte Düfte neutralisiert.

Natron für alle Fälle

Wer einen Allzweckreiniger braucht, der kann 2 TL Natronpulver, 2 TL geraspelte Kernseife, 500 ml Wasser und einen Spritzer Zitronensaft mischen. Zuerst die Kernseife in warmem Wasser auflösen, danach Natronpulver und Zitrone beigeben und alles kräftig rühren. Wer das Reinigungsmittel gerne mit einem besonderen Duft versehen möchte, kann nach dem Abkühlen einige Tropfen ätherisches Öl hinzufügen.

Hausmittel fürs Bad und die WC

Die WC-Schüssel lässt sich ganz einfach mit Backpulver putzen. Einfach ein Päckchen in der Schüssel verteilen, das Pulver eine Stunde einwirken lassen und hinterher mit der WC-Bürste gut schrubben. Übrigens bringt Backpulver auch die weisse Wäsche zum Strahlen. Dafür ein Päckchen in die Waschtrommel geben und Wäsche ganz normal waschen. Zum Reinigen der Badewanne und der Plättli mischt man 100 g Schmierseife, 1 EL Natron und 1l Wasser. Bereits wenige Spritzer reichen, um das Bad auf Hochglanz zu polieren.

Soda für die Küche

Wer verkrustete und eingebrannte Pfannen zu reinigen hat, der sollte zu Soda greifen. Einfach 1 EL Sodapulver in 1 Liter Wasser auflösen, die Flüssigkeit in den Topf giessen und kurz aufkochen. Anschliessend die Mischung solange einwirken lassen, bis alle Krusten ganz einfach mit einem Schwamm weggewischt werden können. Die Soda-Mischung eignet sich auch zum Putzen von Backblechen oder der Abzugshaube des Herds.